Snowline Chainsen Trail

Erfahrungsbericht Snowline Chainsen Trail Steigeisen / Grödeln

Snowline_Chainsen_Trail

Wer kennt es nicht, es ist kalt, es schneit oder regnet und schon gefriert der Boden und es wird eisig und rutschig. Gerade in den höheren Lagen kommt dies meist schon etwas früher vor als im Flachland. Als es dann letztes Jahr wieder soweit war dachte ich an das, was mir ein Bekannter im Herbst empfohlen hattte. Grödeln, mit denen er super zufrieden ist und mit denen das Laufen im Winter richtig Spaß macht. Als es dann kälter wurde hab ich mir genau diese, die Snowline Chainsen Trail gekauft.

Er kam dann im Dezember das erste Mal zum Einsatz und hat bis dato schon ein paar Einsätze hinter sich. Nachdem bestimmt die ein oder anderen von euch auch vor der Überlegung stehen, gibt es von mir daher jetzt einen kleinen Erfahrungsbericht.

Snowline_Grip

Einsatzbereich:
Die Chainsen Trail Grödeln sind für gepresstem Schnee und Eis hervorragend geeignet um ein ausrutschen zu verhindern. Der ein oder andere Händler gibt auch an, dass diese für besseren Halt bei matschigen und schuttbedeckten Wegen im Sommer geeignet sind. (Dies habe ich allerdings noch nicht getestet, außer halt Matsch im Winter 😉 und auch da hält er)

Verpackung:
Der Snowline Chainsen Trail kommt in einer kleinen Kartonverpackung, in der man sich eine kleine Tasche befindet, in der die Grödeln aufbewahrt und transportiert werden können.

Packtasche_Snowline

Material:
Die Grödeln bestehen aus gehärteten Edelstahl (rostfrei) Ketten mit Zacken (13 Stück a 5mm Höhe) für den besseren halt am Boden und damit sie nicht vom Schuh rutschen werden sie mit Elastomergummi über den Schuh gespannt.

Snowline_unterm_Schuh

Verarbeitung:
Sie machen einen wertigen Eindruck, das Material ist jetzt etwa einen Monat im Einsatz und schaut noch gut aus. Keine Risse im Silikon, die Ketten sind noch dort wo sie sein sollen und sind auch nach kurzen Passagen über die Teerstraße nicht verbogen o.ä.
Die Ösen, in denen die Ketten im Silikon festgemacht sind, sind verstärkt, damit die Gefahr des Ausreißens verhindert bzw. minimiert wird.

Größe:
Es gibt sie in Größe S, M, L, XL und XXL die von Schuhgröße 31 – 52. Die Größe wird für leichte Schuhe sowie für isolierte Wanderstiefel angegeben. Nachdem ich auf großem Fuße lebe und meine Salomon die 49 1/3 erreichten, bin ich auf die XXL Variante gegangen. Die Grödeln passen auf die Laufschuhe sowie auf die Salomon Bergschuhe. Auch wenn es bei den Bergschuhen schon etwas mehr Kraft zum anziehen braucht. Dazu sind die Verstärkungen je nach Größe farblich eingefärbt. In meinem Fall sind diese Schwarz, bei meiner Frau sind sie rot und es steht die Größe auch nochmal auf dem Elastomer.


Fazit:
Ich kann die Snowline Chainsen Trail bis jetzt nur wärmsten jedem Läufer, Wanderer oder Spaziergänger empfehlen. Ich bin damit nun im lockeren Dauerlauf unterwegs gewesen, hab sie bei Intervalleinheiten mit Sprints an den Schuhen gehabt und beim Wandern auf komplett vereisten Pfaden. Ein rutschen ist somit fast nicht mehr möglich. Direkt auf Eis halten sie noch etwas besser, da hier nichts mehr den Grip behindern kann. Sobald etwas Schnee oder Kiesboden dazukommt, merkt man schon, dass der Untergrund weicher ist, und ein rutschen möglich ist. Das verhält sich oder fühlt sich aber an wie im Sommer auf losem oder lockeren Untergrund. Also von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung, auch wenn sie nicht die günstigsten sind. Was die billigeren Grödeln am Markt so können, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Die Grödeln wurden von mir selbst gekauft und die Erfahrungen und die Meinung über diese sind ehrlich und nicht beeinflusst.

Euer Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.